Lobster Loading
Lobster Loading

Für eine TeamViewer-Sitzung anmelden.

oder Rufen Sie uns gleich an:
+49 8157 590 99 – 20

KOMPLIZIERT IST
EINFACH ZU LANGSAM.

DATENKONVERTIERUNG. DATA MAPPING. DATENMANIPULATION. ÜBERFÜHREN SIE IHRE DATEN IN IHR ZIELSYSTEM. OHNE BETEN. OHNE DISKUSSION. ZACK. MIT LOBSTER_DATA.
  • Ein Tool für EAI. EDI. MFT. Industrie 4.0 & IOT-Strategien
  • Keine Programmierung & Kein Scripting
  • Intuitive HTML5-Oberfläche
  • Fertige Funktionsbausteine
  • Industriestandards inklusive
  • Automatische Formaterkennung
  • Zentrales Monitoring
  • 2 Tage Schulung und los geht´s…

ANY PLACE. ANY TIME. ANY DEVICE.

Dive into _data

VORTEILE

ADVANTAGES

Was bedeutet Datenmangement mit Lobster_data

Effizientes Datenmanagement mit Lobster_data

Lobster_data ist das intuitiv bedienbare Werkzeug für EDI (Elektronische Datenintegration) und EAI (Enterprise Application Integration).
Die durch Datenkonvertierung, Data Mapping oder Datenmanipulation gewonnenen Daten werden in sechs einfachen Schritten direkt in ein gewünschtes Zielsystem überführt.

Was bisher nur durch Einsatz mehrerer Softwareprodukte durchführbar war, vereint Lobster_data in einer Gesamtlösung, die selbst die Datenkommunikation abdeckt – und das OHNE PROGRAMMIERUNG.

Standard-Software

Lobster_data ist eine Standard-Software für Daten- und Systemintegrationen.

Die eine Vielzahl von Möglichkeiten und damit
Vorteilen in einem einzigen Softwareprodukt vereint. So können Sie in Zukunft auf eine
komplizierte und anfällige Kombination für Integrationsthemen verzichten. Denn mit
Lobster_data bedienen Sie mit ein und demselben Tool alle Integrationen.

Ein Tool für Alles...

Ein Tool für EAI. EDI. MFT. Industrie 4.0 & IOT-Strategien.

EAI-Tool für die Verknüpfung mehrerer interner IT-Systeme
EDI-Tool für die automatisierte Kommunikation zwischen den eigenen IT-Systemen und der
Außenwelt.

Weitere Ausprägungen des Lobster_data ermöglichen sehr einfache und dennoch sichere
Zusammenführung von Daten (z.B. Kassensysteme oder einfachste dezentrale IT-Systeme),
um sie dann zentral zu verarbeiten (MFT = managed file transfer).

Sehr beliebt ist auch die logische Verbundgruppenlösung des Lobster_data mit einer
sicheren, zertifizierten Datenübertragung und der zielgerichteten Datenverteilung für
Routing, Labelung und Sendungen an die Partner.
Lobster_data ist das ideale Tool für die Unterstützung von Industrie 4.0. und IOT-Strategien.

Einfache Technologie

Anforderung an die Anwender reduziert sich auf Datenaffinität und Prozessverständnis.
Keine Programmier-Voraussetzungen erforderlich.

Online Hilfestellung

Kontext bezogene Hilfestellung & Dokumentation

Wichtigstes Ziel ist die erklärende und informierende Begleitung bei der Nutzung von
Lobster_data mit umfangreichen Erklärungen, Fachvideos, Erläuterungen, Beschreibungen
von Prozessen, Verlinkungen und interner Chatmodus innerhalb der Onlinehilfen sowie
Produktdokumentationen mit zusätzlichen Lobster Wissensplattformen „EDI-Wissen“ &
„EAI-Wissen“.

Intuitives Arbeiten

Intuitives Arbeiten. Keine Programmierung. Kein Scripting.

Rein grafische Schnittstellen-Konfiguration bzw. –Parametrisierung und Drag&Drop
Mapping, anstatt Programmierung und Scripting
Durch die strikte “no-coding“ Strategie können Digitalisierungs- und Integrationsprojekte
um Faktor 5-10 schneller umgesetzt werden und die Einarbeitung in Lobster_data benötigt
nur wenige Tage.
Durch Excel-artige Filterfunktionen lassen sich selbst komplexe Geschäftslogiken
(Prüfroutinen, Automatismen, Manipulationen, Transformationen etc.) sehr schnell und ohne
Programmierungskenntnisse in das Mapping integrieren und so zum Beispiel nachgelagerte
Prozesse (BI Analysen, Rechnungsprüfungen etc.) vollautomatisiert unterstützen.

HTML5 Oberfläche

HTML5 Oberfläche. ANY PLACE. ANY TIME. ANY DEVICE:

Die browserbasierte HTML5 Oberfläche ermöglicht jederzeit, mit jeglicher Art von HTMLDevices (Rechner, Tablet, Smartphone), ohne Client-Installation und Updates, standortunabhängig auf die Software Lobster_data zuzugreifen.

Insbesondere im Monitoring sehr wichtig.Zudem dienen Online-Hilfen (Erklärungen, Filme etc.), Wizard-Funktionalität und Online-Collaboration als zusätzliche Hilfestellung.

Fertige Funktionsbausteine

Die Datenmanipulation erfolgt durch fertige, miteinander kombinierbare
Funktionsbausteine.

Industriestandards inklusive

Alle Industriestandards (EDIFACT, VDA, ANSI, SAP IDOC, XML usw.) sind kostenfrei im
System enthalten, inklusive aller EDI und SAP Dokumenttypen als Vorlagen.

Automatische Formaterkennung

Automatisiertes Erkennen von Datenformaten mit einfacher Überführung auf die
verschiedenen Kommunikationswege (z.B. AS2, OFTP1+2, WebServices, X.400, FTP/SFTP/
FTPS u.v.m.)

Zentrales Monitoring

Zentrales Monitoring aller Prozesse für ein effizientes Fehlerhandling

Zwei Tage Schulung...

…und los geht’s.

Durch die strikte “no-coding“ Strategie können Digitalisierungs- und Integrationsprojekte
um Faktor 5-10 schneller umgesetzt werden und die Einarbeitung in Lobster_data benötigt
nur wenige Tage.

Sicher. Performant. Skalierbar.

  • Zukunftsweisende & containerbasierte Servertechnologie (z.B. Docker)
  • Neues floating License-Verfahren
  • Verschlüsselungen
  • Load Balancing
  • DMZ
  • Unabhängigkeit von Server, Betriebsmodellen, Datenbanken, Betriebssystemen
  • Scaling unlimited: Lobster_data läuft unverändert sowohl auf Mini-Servern (z.B.Cubox Server, RasperryPi bzw. Embedded Systems), als auch auf High-End Servern im ClusterVerbund
  • Performance Unlimited: Lobster_data kann bei uns im Rechenzentrum als Cloudlösung, bei Ihren Dienstleistern oder in Ihrem Unternehmen laufen, je nach Kosten, Know-How, Geschwindigkeit und Sicherheitsstandards.

FEATURES

FEATURES

Datenformate

  • Mehr als 3.000 EDIFACT-Vorlagen kostenfrei verfügbar
  • Alle für Logistik und Transport relevanten VDA-Vorlagen kostenfrei verfügbar
  • Abbildung aller XML-Daten und automatische Übernahme der Strukturen bspw. mittels DTD
    oder XSD (BMECat, PRICAT),…
  • Reagieren des Eingangsagenten auf Message Delivery Notification Events (MDN)
  • InforPreParser ändert Infor-XML in ein besser zu mappendes XML-Format
  • PreParser führt mehrere Dateien zusammen
  • Anwendung der CSV-Richtlinien wie beim MS-Excel-Export
  • IU zur Erzeugung von PDF-Dokumenten mit Inhalt CSV, FixRecord oder „Plain Text“
  • Excel Appender Unit: neue Eigenschaft, mit der Knoten des Zielbaums auf unterschiedliche
    Blätter geschrieben werden können
  • Unterstützung von TradaComs-Format im Eingang und Ausgang

Unternehmensstrukturen

Transparente Abbildung von Konzernstrukturen und Organisations-Einheiten sowie Vergabe
unterschiedlicher Zugriffsrechte dank Mandantenfähigkeit und -verwaltung
Clusterfähigkeit

Kommunikationskanäle

  • Direkte Anbindung an SAP-Systeme über ALE bei minimalen Anbindungszeiten
  • Anbindung von IBM-AS400-Systemen mittels direktem Datenbankzugriff,
  • Programmansteuerung von AS400-Programme oder Lesen/Schreiben von DataQueues
  • WebDAV-Unterstützung
  • Odette Zertifizierungsstelle
  • SCP-Unterstützung
  • AS2, X-400
  • AS2- und SHA-2 Zertifizierung
  • SMTP, POP3 und IMAP
  • HTTP(S), FTP(S) und SFTP, SQL, JMS
  • Feine Abstimmungsmöglichkeit bei der Profilverarbeitung von AS2-Daten (can react/set on subject field (inkl. ASM)
  • AS2: Verwendung von „Benutzer.Kennwort@URL“, wenn eine Authentifikation benötigt wird
    (für HTTP(S) mit Basic-Authentification)
  • Vereinfachte Schnittstellen-Verwaltung
  • günstige Nutzung des X400-Systems
  • SSH: Kanäle besitzen – ebenso wie FTP – Zugriffsrechte für Verzeichnisse
  • OFTP (Cron & Agent): Feld „Origin“ (SSID) zur feineren Abstufung
  • OFTP2-Zertifizierung
  • Ausführung von OFTP-Pickup-Call bei OFTP-Profilen im Dialog „Neustart“ und in der Partnerverwaltung möglich
  • OFTP-Connection-Test in der Partnerverwaltung
  • Kein Versenden von „HTTP chunked data“ durch den Server zum DataWizard-Client
  • Feld „Timeout“ bei Cron:Http – Default ist 90s
  • Antwortweg HTTP: Optionale HTTP-Header können vom Wert und Namen auch Variablen
    sein (@VAR_NAME@)
  • Ausgang SCP, FTP & ASM: CTRL-Dateiangabe kann Suffix, Prefix oder Dateiname sein
    (Variable und Platzhalter <lines> sind zulässig)
  • ASM mit Fax-Unterstützung
  • Cron, FTP: GXS-User-Account kann angegeben werden
  • Eingangsagent „Fax“ und Response „Fax“ inkl. neuer IU zum Rendern von empfangenen
    Faxen zu „Multipage TIFF“
  • Antwortweg „Trigger“: Unterscheidung zwischen synchronen und asynchronen Mitteilungen
    im Hintergrund
  • Antwortweg HTTP: Auslösung einer Fehlermeldung, wenn Rückantwort vom Server leer und
    „erwartete Rückmeldung“ angegeben ist (während „Weiterleitung per Message“ aktiv ist)
  • Unterstützung für POP3 und IMAP mit SSL
  • CustomResponse com.ebd.hub.datawizard.util.DBProcCustomRespons erlaubt das Aufrufen
    von DB-Stored-Procedures
  • CustomResponseUnit erlaubt das Erstellen eines Zip-Archivs für Eingangsdatei, erzeugte Datei und dazugehörige Logs
  • Agent SAP ALE: wird bei IDOC-Name„*“ eingetragen, gilt dies als Fallback-Profil (sofern
    nicht andere Einstellungen greifen)

Zentrales Monitoring

  • Sämtliche Prozesse (DFÜ, Konvertierung, Mapping, Ansprechen von Drittsystemen während
    des Mappingvorganges, etc.) sind über das zentrale Monitoring verständlich einsehbar.
  • Fehlermail in der Profildefintion (letzte Seite): Verwendung aller definierter Variablen eines
    Profils in @…@ Notation möglich
  • Spalten in der Jobübersicht (können mittels Filter selbst gesetzt werden)
    Entfernen von Jobs für Profile, die nur in einer Instanz laufen dürfen, möglich
  • Profilaufruf bei Fehler: ist noch kein Datenblatt erzeugt, werden die übergebenen Variablen
    (falls vorhanden) benutzt

Performance

  • Abarbeiten von 1.000 EDIFACT-Mitteilungen inklusive Konvertierung und Mapping mit
    Datenmanipulation sowie Übertragung vom Quellsystem direkt in das Zielsystem in ca. 2
    Min. (auf handelsüblichen Dual-Prozessor-PCs bei ca. 100 KB pro Mitteilung)
  • Erweiterte Anwendungsoberfläche (native Anwendung) mit hoher Benutzerergonomie
    Erweiterte Möglichkeiten zur Workflow-Definition eines Anbindungsprozesses NEU:
  • Neues, schnelleres Swapping von Daten (inkl. Speicheroptimierung)
  • Überarbeitete Kommunikation zwischen Client und Server – läuft auch bei erhöhtem Datenverkehr (Netzwerklast) stabil
  • Konsequente Überprüfung und Anpassung der gebufferten Datenströme

Funktionen

  • Datenmanipulation ohne Programmierung
  • Erweiterte Berechnungsmöglichkeiten (bspw. EAN-Prüfziffer)
  • Zugriff auf Drittsysteme im Mappingvorgang (Bsp.: „Hole mir zu KD-Nr 4711 den
    Stammdatensatz aus einem rückhaltigen System“)

„Seeburger®-Import“

Übernahme bestehender Seeburger-Strukturen für WinElke und BIS (hierbei handelt es sich
um geschützte Produkt- und Markennamen der Seeburger AG).

ZUGFeRD

  • Lobster_data unterstützt ZUGFeRD – das einheitliche Format für elektronische Rechnungen.
    Unsere Kunden können somit neben Papier, Fax, PDF und EDI auch Rechnungen auf Basis des ZUGFeRD-Formats automatisiert verarbeiten.
  • Lobster_data.ZUGFeRD ermöglicht es, Rechnungen zwischen Unternehmen schnell, bequem und eben elektronisch auszutauschen – und vereinfacht so den Austausch von strukturierten elektronischen Rechnungen. ZUGFeRD-konforme Rechnungen sind gleichzeitig menschenund maschinenlesbar und können ohne weitere Schritte vom Empfänger verarbeitet werden.

Mit Lobster_data können Sie:

  • XML-Rechnungsdateien ZUGFeRD-konform in PDF/A-3-Dateien einbetten.
  • XML-Rechnungsdaten aus einer ZUGFeRD-konformen PDF/A-3-Datei extrahieren.

Content Inspection

  • Zusammenführen oder Aufteilen von Dateien beliebiger Formate und Strukturen vor dem
    Mapping-Vorgang – unabhängig von der Herkunft der Daten (FTP, OFTP, Mail, SMS, SAP …)
  • Übergabe von Variablen von Profilen *mit* Mapping
  • BWA-Creator IU: richtige Erkennung auch von D-xxx-Feldnamen im Ausgang
  • Bei erfolgreicher Einstellung einer Datei und Angabe „Inspektor fertig für Verarbeitung“
    wird dieser im Anschluss unverzüglich gerufen
  • Verwendung von Timestamp statt Datum möglich (inkl. Stunde:Minute:Sekunde)
  • Übergabe von Dateien an ASM

MODULE

MODULES

Asynchrones Sendemodul (ASM)

Das Zusatzmodul Lobster_data.asm bündelt die Übertragung einer beliebigen Anzahl von Dateien an den Kommunikationspartner zu einem selbstdefinierten Zeitpunkt.

Dies führt zu Kosteneinsparungen beim X.400-Kommunikationsweg. Zudem können Dateien in Archiv-Container (ZIP, TAR, …) gepackt und dann übertragen werden.

Die Zeitsteuerung ist mittels CronTabs-Syntax bis auf Sekundenebene planbar. Daten können nach einer bestimmten Sortierung versendet werden. Zusätzlich können die gepackten Dateien in den Archiv-Einstellungen mit einem Passwort versehen werden.

Aus einer Vielzahl an Übertragungsmöglichkeiten kann die benötigte Anforderung ausgewählt werden. Der Übertragungsweg ist durch Auswahl des Kommunikationskanals einfach anzulegen.

Der Reiter „Daten“ liefert einen Überblick über Dateien, die zur Übertragung bereit stehen, sowie alle Daten, die bereits übertragen wurden.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

Managed File Transfer

Dem elektronischen Datenaustausch fällt im täglichen Geschäftsumfeld eine wichtige Rolle zu: Vollautomatisiert, pünktlich und vor Diebstahl geschützt müssen Informationen wie Preise, Verträge, sensible Kassen- oder Finanzdaten, Konstruktionszeichnungen, Produktionsdaten, Mediainformationen, Aufträge u.v.m. unternehmensintern oder an Handelspartner, Dienstleister und Kunden übertragen werden. Dies gewährleistet die EDI-/EAI-Software Lobster_data.

Sollen Geschäftspartner, Niederlassungen oder Systeme miteinander kommunizieren, die eines übergeordneten Regelwerks bedürfen, bietet Lobster das Modul „Managed File Transfer“ (MFT).


Managed File Transfer von Lobster besteht aus dem MFT-Server und den MFT-Clients. Der MFT-Server befindet sich zentral, beispielsweise im Rechenzentrum einer Verbundgruppe bzw. im Headquarter einer Unternehmensgruppe. Er übernimmt nach einem festzulegenden Regelwerk sämtliche Kommunikation zwischen den Partnern wie die Protokollierung von Daten und Abläufen, Mappings oder Datenkonvertierungen.

Der MFT-Client ist z.B. bei Logistik-Partnern, in den Filialen eines Handelsunternehmens oder den Niederlassungen eines Konzerns installiert und für das Versenden und Empfangen von Daten zum/vom MFT-Server zuständig. Intern kann der Client Daten auch per FTP austauschen. Einmal installiert, erfordert der Client keinerlei IT-Kenntnisse der lokalen Mitarbeiter.

 

Lobster_data Managed File Transfer garantiert:

  • sicheren End-to-End-Datenfluss.
  • einfache Handhabung für Filialen und Partner ohne IT-Kenntnisse.
  • Datenübermittlung und Datenkonvertierung in einem System.
  • Abschaffung von Insellösungen (wie Batch-Dateien oder Schell-Scripte)
  • zentrales Monitoring inkl. Alerting, Controlling und Wiederanlauf.

Managed File Transfer am Beispiel eines Verbundes von Transport- und Logistikunternehmen:

Bisher erfolgte der Datenaustausch in diesem Verbund über virtuelle Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. Mit Lobster_data.mft wurde diese Struktur durch eine sternförmige Struktur mit einem zentralen Server abgelöst, über den mehr als nur reiner Datenaustausch abgewickelt werden kann. So ist es bspw. möglich, bestimmte Informationen wie Bordero- oder Sendungsnummern zentral zu protokollieren oder Daten zwischen verschiedenen Formaten (EDI, CSV, XML, FixRecord, …) zu konvertieren.

 

Der Datenaustausch mit Lobster_data.mft besteht aus 4 Phasen:

  1. Ein Partner sendet Daten an den MFT-Server.
  2. Der MFT-Server ermittelt den Typ der Daten und den oder die Empfänger und spaltet die Eingangsdaten in einzelne Teile für die verschiedenen Empfänger auf.
  3. Die Daten-Teile werden – abhängig von Typ, Absender und Empfänger – nach einem festzulegenden Regelwerk zwischen verschiedenen Formaten (EDI, CSV, XML, …) konvertiert. Bestimmte Felder werden protokolliert.
  4. Die Daten werden an den/die Empfänger ausgeliefert.

 

Sie sind an Managed File Transfer mit Lobster_data interessiert?
Rufen Sie uns an (+49.8157.590 99-0) oder senden Sie eine email an information(at)lobster.de!

ContentInspection (CI)

Das Zusatzmodul Lobster_data.ci erzeugt eine Zusammenführung oder Aufteilung von separat übertragenen Dateien. Diese werden von so genannten Content Inspektoren (CI) anhand vorher angelegter Parameter in Dateipools weiter verarbeitet.
So kann der Inhalt analysiert und zu unterschiedlichen „Datenverbänden“ zusammen gefasst werden.

Im Beispiel wird ein Content Inspector definiert, der EDIFACT-Daten in mehrere EDIFACT-Nachrichten aufteilt mit Hilfe der EDIFACT UNH-Message splittet.

Mit dem Datei-Inspektor „Plain Text Inspector“ wird zudem zeilenweise überprüft, ob ein definierter Anfangsausdruck zutrifft und welcher CI für diese Datei zuständig ist.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

DataFlow

DataFlow ermöglicht die grafische Sicht auf eine Prozesskette. Ähnlich einem Ablaufdiagramm werden die Verbindungen der Profile zueinander angezeigt und können grafisch dargestellt und verändert werden.

Bei einer großen Menge an Profilen in Lobster_data können so falsche Zuweisungen von Daten an Profile vermieden werden. Die Daten würden in diesem Fall nicht korrekt verarbeitet.

Das Simulationswerkzeug in Lobster_data.dataflow zeigt übersichtlich auf, welches Profil die eingehenden Daten in welcher Form bearbeiten würde. So wird die Auswahl des richtigen Profils spielend einfach.

Ein weiteres Feature des Lobster_data.dataflow ist die Prozessansicht im ControlCenter. Durch Auswahl einzelner Jobs erhält der Anwender eine grafische Übersicht darüber, wie ein Profil in die gesamte Prozesskette eingebunden ist. Fehler oder Unterbrechungen in der Prozesskette fallen sofort ins Auge – sie werden vom System automatisch rot markiert.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

Demilitarisierte Zone

DMZ: Demilitarisierte Zone (DMZ) ist ein Verfahren zum Schutz eigener Netzwerke gegenüber öffentlich zugänglichen Netzen. Es schützt ebenso Unternehmens-Rechner, die aus öffentlichen Netzen sowie unternehmensintern zugänglich sein müssen.
Der DMZ-Server ist in der Lage, eingelieferte Daten auch dann zu übernehmen, wenn der interne Server vorübergehend nicht erreicht werden kann. Somit ist eine Überbrückung von Netzausfällen gewährleistet.

dmz1

Lobster_data nutzt dieses Sicherheitskonzept im Zusammenspiel mit einem DMZ-Server. Dazu wird die Lobster-DMZ-Komponente installiert, wo nur die benötigten Kommunikationsdienste ausgeführt werden. Die Verbindung zwischen dem DMZ-Server und Lobster_data im Intranet (interner Server) erfolgt über ein proprietäres Protokoll der Lobster GmbH.

dmz2

Im Lobster_data ControlCenter können der Status und die Verbindung der DMZ eingesehen werden.

dmz3

Die DMZ kann auch über das Lobster_data Dashboard überwacht werden.

 

Hier mehr erfahren.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

Massendatenverarbeitung mit XML V4

Mit dem Zusatzmodul Lobster_data.xml werden Dateien bis maximal 256 GB zerlegt und umgewandelt – das führt zu geringerer Speicherauslastung und niedriger Performancelast. So können z.B. ganze Kataloge übertragen werden.
Durch X-Path-Ausdrücke können auch komplizierte XML-Strukturen eingelesen werden.

Beispiel Massendatenverarbeitung
In der Regel benötigt der Parser einen Speicherbereich von “Größe der XML-Datei” x Faktor 1,3 – d.h. bei einer 120 MB Datei liegt der Speicherverbrauch bei ca. 150MB.
Ein Referenzprofil mit V3-Parser (gleiche Hardware und gleiche Einstellungen bzgl. Speicher etc.) benötigt für eine 132 MB XML-Datei eine Laufzeit von 504s. V4 reduziert dies auf eine Gesamtlaufzeit von 13s. Der Speicherverbrauch liegt bei ca. 1/10 im Vergleich zu V3.

Mit einem einfachen Klick kann der V4 ausgewählt werden. Unter „Kopiere Element(e) in
Chunk“ können X-Path-Ausdrücke problemlos implementiert werden.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

WebMonitor

Das Lobster_data-Modul für WebMonitoring ist ein webbasiertes Monitoring-Tool, das dem Benutzer je nach Benutzerrechten erlaubt, den Status bestimmter Jobs zu beobachten, Daten hochzuladen, zu verändern oder Jobs neu zu starten.
Partner, Kunden oder Mitarbeiter können so an jedem beliebigen Ort und zu jedem Zeitpunkt, den Status der Daten nachverfolgen sowie gegebenenfalls interagieren und Fehler in den Daten schnell beheben.

Eine Reihe von Rechten und Rollen können dem Benutzer im Lobster_data.webmonitor übertragen und individuell zusammengestellt werden. So kann dieser Benutzer im Beispiel nur die Jobs der ausgewählten Profilen überwachen, darf die Jobs neu starten, Dateien ändern und diese auch lokal speichern.

Über das Portal Thema kann erreicht werden, dass bestimmte Benutzer ihr eigenes Firmenlogo, CI, etc. nach der Anmeldung sehen.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

Webportal

(Browser-Voraussetzungen: iE9+, Firefox25+, Chrome26+, Webportal-Modul)
Das Lobster_data-Modul WebPortal wandelt Eingangsbäume automatisch in ein HTML-Frontend um, so dass ein manueller Datenerfassungsprozess entsteht. Webportal bietet die Möglichkeit, beliebige Daten online über einen Browser zu erfassen und über Lobster_data weiterzuverarbeiten.

So können Mitarbeiter, Partner oder Kunden an jedem beliebigen Ort die berechtigten Geschäftsprozesse online abwickeln.


Lobster_data Webportal

Die einfache Konfiguration in Lobster_data ermöglicht die schnelle Erstellung eines
Datenerfassungsprofils.

Der Screenshot zeigt eine unkomplizierte Auftragserfassung, bei der das Feld „unit“ einen
Vorgabewert erhalten hat, der jedoch durch die unten aufgelisteten, erlaubten Werte geändert werden kann.

Das gezeigte Profil erstellt die Datenerfassungsmaske mit Bestellkopf und Bestellposition. Jede Position, die erfasst wird, ist in der Übersicht (hier Bestellposition genannt) zu finden, und kann problemlos korrigiert werden. Mit dem Button „Daten Senden und Schließen“ werden die Daten an Lobster_data weitergeleitet.

webportal2

webportal3

In der Prozessansicht sind links die Prozesse zu sehen, die für den jeweiligen Benutzer
freigeschaltet sind. In der Übersicht befinden sich abgeschlossene Jobs – jeweils mit Status
und den dazugehörigen Logs für den ausgewählten Prozess. Zudem kann der Benutzer über
den Button „Duplizieren“ bequem einen ähnlichen Job erneut einstellen.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

Prozesslastoptimierung (PLO)

Das Lobster_data-Modul Prozesslast-Optimierung ist ein Service zur optimierten Abarbeitung bei sehr hohem Prozessaufkommen. Der Einsatz lohnt sich dann, wenn der Lobster IS native oder virtuell auf einer Maschine mit mehreren Prozessor-Kernen läuft und wenn in Zeiten der Belastungsspitzen die Lobster data.3-Warteschlangen (Eingehende Queue und Priorisierte Queue) über längere Zeit nicht vollständig abgearbeitet werden.

Dies bewirkt eine deutliche Leistungssteigerung.

System_PLO

Das Modul Lobster_data.plo kann auch als Lizenzmodell „On Demand“ bestellt werden, bei dem die Prozesslast-Optimierung nur zeitweise bei Überschreiten einer konfigurierbaren Spitzenlast-Schwelle automatisch für eine Stunde freigeschaltet wird.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

LoadBalancing

Ein LoadBalanced-System besteht aus mindestens einem Lobster_data-NodeController und einem Lobster_data-Node, die Anzahl der Nodes ist nach oben beliebig skalierbar. Das Zusatzmodul Lobster_data.loadbalance übernimmt die Datenannahme sämtlicher Eingangsquellen (Eingangsagenten) und verteilt die Konvertierungsaufgaben auf alle aktiven Lobster_data-Nodes. Die Verteilung kann auf Basis zweier Verfahren erfolgen:

  • “round robin” (abwechselnde Verteilung neuer Konvertierungsaufgaben)
  • durch Lastfaktor (auf Basis der Auslastung der einzelnen Lobster_data-Nodes).

Lobster_data Load Balancer

So werden mit Lobster_data.loadbalance die anstehenden Konvertierungsaufgaben optimal verteilt und damit schneller verarbeitet.

Interesse an einer Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

Salesforce API

Lobster_data ist mit dem Zusatzmodul Lobster_data.salesforce bequem an Salesforce anzubinden. Im Unterschied zum relativ aufwändigen Handling über die nativen Schnittstellen bietet die Anbindung mit Lobster_data folgende Vorteile:

  • Die Salesforce Web-API wird vollständig in einen JDBC-Treiber gekapselt.
  • Alle Datenbank-Funktionaltäten wie Filter, Strukturerzeugung oder Ein- und Ausgangswege können von Lobster_data genutzt werden, was die Erstellung einer Schnittstelle extrem beschleunigt.
  • Der Treiber bietet standardmäßig SQL-Funktionalität, somit ist die Einarbeitung in SOQL nicht mehr notwendig.
  • Kopf- und Positionsdaten (z.B. Adresse + Kontakte) können trotz automatischer Key-Generierung (in Salesforce) bequem in ein Profil importiert werden.
  • Das Session-Handling (An-/Abmeldung, Daten nachladen,..) ist direkt im Treiber integriert und der Anwender muss sich somit nicht darum kümmern.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Ein Anruf (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de genügen!

TestcaseManager

Software-Updates oder Profiländerungen können bequem über das Zusatzmodul „Testcase Manager“ von Lobster_data getestet werden.
Dies ist besonders bei einer großen Anzahl an Profilen der sichere Weg, um Abweichungen und Fehler zu erkennen.

Vorteile von Lobster_data.testcasemanager:

  • Mehr Sicherheit für Ihr Produktivsystem, da Profiländerungen und neue Software-Einspielungen erst nach erfolgreichem Test übernommen werden.
  • Übersichtliche Reports über die Fehlerquellen ermöglichen schnelle und einfache Korrekturen.

Sie wünschen die Preisliste der Lobster_data-Module und -Erweiterungen?
Mehr erfahren Sie unter Telefon (+49.8157.590 99-0) oder eine email an information(at)lobster.de.

PROTOKOLL-ERWEITERUNGEN

  • SSH-Service: Server-seitige sFTP/SCP Kommunikation
  • X.400-Service: TCP/IP und TLS Kommunikation
  • AS2-Service: Kommunikation gemäß RFC 4130
  • OFTP-Service (1+2): ISDN und TCP/IP Kommunikation
  • FAX-Service: FAX Gateway
  • SAP-Connection-Service: Direkte SAP-System Anbindung

Funktionale Erweiterungen

  1. ENGDAT / ENGPART: Automatisierter CAD-Datenaustausch V2 und V3

ZERTIFIKATE

CERTIFICATES

Zertifizierungen

  • Drummond certified
  • Odette Zertifizierungsstelle
  • OFTP-Zertifizierung
  • OFTP2-Zertifizierung

 

 

 

DOWNLOADS

DOWNLOADS

Produktvorstellung Lobster_data

Lobster_data Brochüre

White Paper _data

Checkliste Lobster_data

Installations-Anforderungen _data

Lobster_data Handbuch fuer Einsteiger

Frische Anbindung mit Lobster_data
Zweifel Pomy Chips AG neuer Kunde

Sie sind die beliebtesten und meistgekauften Chips in der Schweiz und im langjährigen Durchschnitt zu 95 Prozent aus Schweizer Kartoffeln produziert. Auf die Qualität ihrer  Produkte legt das Schweizer Familienunternehmen seit der Gründung in den 50er Jahren besonders viel Wert. Kein Wunder, dass dieser Anspruch auch für alle anderen Tätigkeiten des Unternehmens gilt – die IT eingeschlossen.Zunächst war es die wöchentliche Fakturierung mit bis zu 2.300 Rechnungen, die dem Chips-Produzenten Zweifel Probleme bereitete. „Die Datenübermittlung von SAP über Seeburger zu Edifact benötigte rund zweieinhalb Stunden“, erläutert ICT-Leiter Rolf Schwab. „Während dieser Zeit war unsere Leitung fast komplett ausgelastet.“ Man reagierte bei Zweifel deswegen doppelt: Zunächst wurde der Rechnungsversand auf den Abend verlegt. Außerdem suchte man am Markt nach einer schlanken und schnelleren Lösung für den Datentransfer von SAP zu Edifact. Anfang 2016 entschied man sich bei Zweifel für Lobster_data. Schwab: „Unsere Planung war, das System bis zum 31.12.2016 zu migrieren. Dank Lobster konnten wir Lobster_data Anfang bereits November in vollem Umfang in Betrieb nehmen.“Zweifel liefert seine Produkte, zu denen neben Chips auch Snacks, Nüsse, Popcorn, Mais-Chips, Flips und weiteres Apéro-Gebäck gehören, zum einen an fast dreißig große Partner, die die Ware zum Teil selbst abholen. Zum anderen betreibt Zweifel einen eigenen Frisch-Service, mit dem viele kleine Kunden vom Restaurant über die Skihütte bis zu Kiosk und Badeanstalt direkt beliefert werden. „Hier betreuen wir die spezifischen Sortimente, nehmen auch Waren zurück, erstellen Gutschriften, müssen Rabatte einberechnen, Lieferscheine und Rechnungen erstellen und versenden“, erläutert der ICT-Leiter. Hinzu kommen rund 400 Kartoffel-Lieferanten, die ebenfalls eingebunden werden mussten.“

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen den bestmöglichen Service auf unserer Seite zu bieten. Wenn Sie die Seite weiterhin verwenden, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden und zufrieden sind. Detaillierte Informationen über den Cookie-Einsatz auf unserer Website und auch wie Sie ihm wiedersprechen können, finden Sie unter dem Punkt Datenschutzerklärung. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close